Fehler #1119

Quellcode in Ergebnissen sollte vollständig sein!

Von Gregor Scharf vor mehr als 2 Jahren hinzugefügt. Vor etwa 2 Jahren aktualisiert.

Status:ErledigtBeginn:20.07.2015
Priorität:MittelAbgabedatum:20.08.2015
Zugewiesen an:Daniela Hogrebe% erledigt:

100%

Kategorie:Anwendungsoberfläche (GUI)Geschätzter Aufwand:9.00 Stunden
Zielversion:2.1.x

Beschreibung

Mir ist aufgefallen, dass die Log-Ausgabe zu den Einzeltests im Abschnitt Quellcode nicht mehr den gesamten Ausschnitt aus dem CTL enthält. Für die Fehleranalyse ist aber gerade der Ausschnitt, wo ich lesen kann, was wie getestet wird, erforderlich. Bitte prüfen und wiederherstellen.

Viele Grüße
Daniela

$iso_md_2112.test (3,097 KB) Janis Blank, 20.07.2015 16:45

Historie

#1 Von Janis Blank vor mehr als 2 Jahren aktualisiert

  • Datei $iso_md_2112.test wurde hinzugefügt
  • Status wurde von Neu zu Feedback geändert
  • Zugewiesen an wurde von Janis Blank zu Daniela Hogrebe geändert

Ja, das war mir auch schon aufgefallen. Die neue TEAMEngine merkt sich an dieser Stelle nicht mehr den gesamten Quelltext. Die Anzeige kam mir sowieso immer etwas verwirrend vor. Ich wusste nicht ob tatsächlich jemand damit arbeitet.
Wie auch immer, mit etwas tricksen kann ich den Quellcode irgendwo abgreifen undwieder durchleiten. Soll es wieder der alte CTL-Code sein oder das fertig kompilierte XSD-Skript? Damit können vieleicht mehr Leute etwas anfangen als mit CTL. Im Anhang als Beispiel mal die kompilierte Version des GDI-Metadatentests iso_md_2112.

#2 Von Daniela Hogrebe vor mehr als 2 Jahren aktualisiert

  • Zugewiesen an wurde von Daniela Hogrebe zu Janis Blank geändert

Also ich persönlich arbeite sehr viel damit im Rahmen der Fehleranalyse ;-).
Im Grunde genommen muss nur ersichtlich sein, was wie getestet wird. Ob das nun in CTL oder in einer anderen Sprache wiedergegeben wird, ist sekundär.

#3 Von Janis Blank vor mehr als 2 Jahren aktualisiert

  • Status wurde von Feedback zu deployed auf Testsystem geändert
  • Zugewiesen an wurde von Janis Blank zu Daniela Hogrebe geändert

Ich habe mich erstmal für den transformierten XSL-Code entschieden. Der ist so nahe wie möglich am letztendlich ausgeführten Code dran und enthält Verweise auf die jeweiligen Zeilen im CTL-Skript, aus denen er generiert wurde. Diese Verweise enthalten leider den Kompletten Pfad auf dem Server. Ist das ein sicherheitstechnisches Problem oder eine Unschönheit? Dann müsste ich mir das Transformationsskript mal genauer ansehen.

#4 Von Daniela Hogrebe vor mehr als 2 Jahren aktualisiert

Schön ist das sicherlich nicht. Wenn es sich vermeiden lässt, bitte ohne vollständige Pfadangabe. Grundsätzlich ist der Verweis auf das CTL-Skript aber auf jeden Fall sinnvoll.

#5 Von Sven Böhme vor etwa 2 Jahren aktualisiert

  • Kategorie wurde auf Anwendungsoberfläche (GUI) gesetzt
  • Status wurde von deployed auf Testsystem zu Erledigt geändert
  • % erledigt wurde von 0 zu 100 geändert

Auch abrufbar als: Atom PDF